Gäuboden

REGENSBURG UND DIE OBERPFALZ
Entlang der Donau durch den Gäuboden

Der Gäuboden ist eine Gegend entlang der niederbayerischen Donau mit sehr fruchtbaren Böden. Diese Region wurde erstmals im 6. Jahrtausend v. Chr. von jungsteinzeitlichen Bauern besiedelt und gehört zu den ältesten und vielfältigsten vorgeschichtlichen Siedlungskammern in Deutschland. Sie werden einige der spannendsten Orte dieser Region kennenlernen, wie zum Beispiel die Welterbe-Stadt Regensburg. Bei einem Ausflug in die Oberpfalz werden Sie im neuen Erdstall-Zentrum etwas über die geheimnisvollen „Schrazlgänge“ erfahren. In Straubing besuchen Sie das Gäubodenmuseum mit seinem „Römerschatz“ und der innovativen Bajuwarenabteilung mit einzigartigen Funden des Frühmittelalters. Auch die neu aufgestellten Museen Landau und Künzing zeigen spannend, wie vielfältig das Leben früherer Kulturen hier war. Besuche von Burgen und Geländedenkmälern, wie dem berühmten Bogenberg, runden die Reise entlang dieses sehr schönen Abschnittes der Donau ab.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

Mi 15. 9. 2021: Göttingen – Regensburg (A).
Busabfahrt um 8 Uhr am Hauptbahnhof Göttingen und Fahrt nach Regensburg. Bei eigener Anreise nach Regensburg erwarten Sie bitte die Gruppe gegen 14.00 Uhr im Hotel. Am Nachmittag besuchen Sie die archäologischen Ausgrabungen im Niedermünster und den Dom. Ein Besuch der Porta Praetoria beschließt den Tag.
2 Übernachtungen: Hotel Bischofshof am Dom****.

Regensburg, Porta praetoria

Do 16. 9. 2021: Regensburg – Ausflug Oberpfalz (F/M/A).
Der Tagesausflug führt Sie in die Oberpfalz zum neuen Erdstallzentrum Neukirchen-Balbini, wo auch ein Erdstall besichtigt werden kann. Nach dem Mittagessen auf der Burg Falkenstein besuchen Sie die Burgruine Donaustauf mit keltischen Befestigungsanlagen. Abends laden wir Sie in Regensburg zum Abendessen in der historischen Bratwurstküche ein.

Fr 17. 9. 2021: Regensburg – Straubing (F/A).
Sie fahren nach Straubing, wo Sie das Gäubodenmuseum besichtigen, mit der neu konzipierten, umfassenden Ausstellung zur Geschichte der Bajuwaren mit einzigartigen Funden. Über Mittag haben Sie Zeit zur freien Verfügung für eine individuelle Erkundung der Altstadt. Nachmittags besuchen Sie den historischen Friedhof und die Kirche St. Peter sowie den Römerpark Sorviodurum.
2 Übernachtungen: Hotel Das Röhrl***s.

Sa 18. 9. 2021: Straubing – Ausflug Landau – Künzing (F/A).
Sie fahren nach Landau und besuchen in Usterling das Geotop „Wachsender Felsen“. Ihr nächster Besichtigungspunkt ist das neu eröffnete „Museum für Steinzeit und Gegenwart“ zur Geschichte der ersten neolithischen Siedler in Bayern. Nach einer Mittagspause geht es weiter nach Künzing zum Besuch des Museums Quintana mit einer spektakulären Präsentation zum Grabfund einer reichen Frau der Bandkeramiker. Daran schließt sich die Besichtigung der römischen Stätten in Künzing an, u. a. des Kastelles und einer Teilrekonstruktion des hölzernen Amphitheaters.

So 19. 9. 2021: Straubing – Göttingen (F).
Am Vormittag machen Sie einen Ausflug mit Wanderung zum Bogenberg bei Straubing. Hier erwarten Sie neben einer wunderbaren Fernsicht vorgeschichtliche Befestigungsanlagen sowie eine Wallfahrtskapelle. Sie fahren über Regensburg (Ausstiegsmöglichkeit am Hauptbahnhof gegen 15 Uhr) nach Göttingen, Ankunft ca. 20.30 Uhr.

Gäubodenmuseum Straubing

 

 

 

Leistungen

  • Rundreise in einem modernen Reisebus ab und bis Göttingen
  • Ausflüge, Besichtigungen und Museumsbesuche mit Führungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • 4 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm
  • Informationsmaterial 

Reisetermin:  15. – 19. 9. 2021

Reiseleitung: Dr. Roman Weindl, Archäologe

Reisepreis: pro Person im DZ € 1.375,-; im EZ € 1.550,-

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH&Co.KG (beachten Sie bitte die Internetseite des Veranstalters zu dieser Reise mit zusätzlichen Informationen und Anmeldemöglichkeit unter www.karawane.de, Webcode 36382)

Ihr Reiseleiter: Roman Weindl wurde 1986 in Passau geboren. Von 2008 bis 2013 studierte er Mittelalter- und Neuzeitarchäologie, Ur- und Frühgeschichte sowie Volkskunde an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Bereits während seines Studiums betätigte er sich als Gästeführer und Kulturvermittler. Nach seinem Magisterabschluss war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen bayerischen Museen tätig und arbeitet seitdem nebenberuflich als Gästeführer im Raum Ostbayern. Seine fachlichen Schwerpunkte bilden die Museologie und die Archäologiedidaktik. 2019 schloss er seine Promotion an der Universität Passau mit einer Arbeit zur „Aura des Originals im Museum“ ab. Seit Ende 2018 leitet Dr. Weindl das Museum Quintana im niederbayerischen Künzing.

Abkürzungen: EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, s = superior, F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen