Bergstraße

STRATA MONTANA

Entlang  der Hessischen Bergstraße

Von den rauen Nord- und Ostwinden durch den Odenwald abgeschirmt, herrscht an der Bergstraße ein besonders mildes Klima: ideale Voraussetzungen für den Anbau von Wein und edlen Obstsorten. Sowohl der Wein- als auch der Obstanbau an der Bergstraße gehen auf die Römer zurück. Ausgangspunkt für die Erkundungstouren dieser archäologisch-geologischen Reise ist die Stadt Heppenheim.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

 Mi 7. 10. 2020:  Göttingen – Grube Messel – Heppenheim (A).  Busabfahrt am Hauptbahnhof Göttingen um 8 Uhr. Sie fahren nach Darmstadt (Zustiegsmöglichkeit HBF ca. 11.30 Uhr) und besuchen am Nachmittag die Fossillagerstätte Grube Messel . Die Palette der Fossilfunde reicht vom 50 cm großen Messeler Urpferdchen über Ameisen mit Flügelspannweiten von bis zu 15 cm sowie längst ausgestorbenen Tieren und Pflanzen. Auf dem Weg nach Heppenheim halten Sie kurz in Darmstadt und schauen die Künstlerkolonie Mathildenhöhe an. 4 Ü in Heppenheim: Hotel Villa Boddin***.

Do 8. 10.:  Schloss Auerbach – Felsenmeer (F/A).  Ausflug in den Odenwald zum Schloss Auerbach, einer Burgruine, die hoch oben über dem Rheintal und der Stadt Bensheim thront, und nach Reichenbach zum Felsenmeer und römischen Steinbruch, wo Hunderte noch von den Römern bearbeitete Steine liegen. Das bekannteste Werkstück ist die rund 27 Tonnen schwere Riesensäule. Auf der Rückfahrt am späten Nachmittag halten Sie am archäologischen Grabungsfeld bei Heppenheim, wo 2018 die Überreste einer Siedlung aus der Jungsteinzeit freigelegt wurden.

Fr 9. 10.:  Kloster Lorsch und Bensheimer Lösshohlwege (F/A).  Sie besuchen das Kloster Lorsch (UNESCO-Weltkulturerbe), eine der angesehensten Klöster im Mittelalter und das Machtzentrum an der Bergstraße. Auf einer ausführlichen Führung über das ehemalige Klostergelände mit Besichtigung der Königshalle, der Zehntscheune, des Kräutergartens und Freilichtlabors Laureshan erfahren Sie viel über die einst so mächtige Benediktinerabtei. Nachmittags geht es nach Bensheim zu den Lösshohlwegen, ein Erbe der Eiszeit und das Werk mittelalterlicher Pferdefuhrwerke.

Sa 10. 10: Mauer – Heidelberg (F/A). Ausflug nach Mauer, das durch einen bedeutenden Fossilfund berühmt wurde. In der Sandgrube Grafenrain, wurde 1907 der Unterkiefer eines 600.000 Jahre alten vorzeitlichen Menschen gefunden – Homo erectus heidelbergensis. Sie besuchen das Urgeschichtliche Museum. Anschließend fahren Sie nach Heidelberg, wo Sie vom Kornmarkt aus mit der historischen Molkenkurbahn, einer mit Wasserballast angetriebenen Standseilbahn (seit 1889 in Betrieb), hinauf zum Schloss fahren. Nach einem kleinen Rundgang geht es weiter mit der Königsstuhlbahn hinauf zum Königsstuhl. Zurück an der Talstation Busfahrt zum Heiligenberg, wo Kelten, Römer und Menschen des Mittelalters ihre Spuren hinterlassen haben.

So 11. 10.: Villa Rustica Hirschberg – Göttingen (F). Vormittags schauen Sie sich noch die Reste einer römischen Villa in Großsachsen bei Hirschberg an. Ausstiegsmöglichkeit HBF Darmstadt ca. 13.30 Uhr. Heimreise nach Göttingen. Ankunft gegen 17.30 Uhr.

Gut zu wissen: Gerne buchen wir für Sie vor der Abreise bzw. bei der Rückreise eine Übernachtung in Göttingen in Bahnhofsnähe.

Leistungen

  • Rundreise in einem modernen Reisebus ab und bis Göttingen lt. Reiseprogramm
  • Ausflüge, Besichtigungen und Museumsbesuche mit Führungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • 4 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm
  • Informationsmaterial

Termin:  7. – 11. 10. 2020

Reiseleitung: Dipl. Geographin Heidi Rüppel (Geographie, Geologie, Geschichte)

Reisepreis:  pro Person im DZ: € 1.235; im EZ: € 1.372

Veranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG (beachten Sie bitte die Internetseite des Veranstalters zu dieser Reise mit zusätzlichen Informationen und Anmeldemöglichkeit unter www.karawane.de, Webcode 36884)