NW-Niedersachsen

Megalithgrab „Heidenopfertisch“ beim „Visbeker Bräutigam“

 

VOM UPSTALSBOOM ZUM PESTRUPER GRÄBERFELD

Ostfriesland, Nordseeküste, Oldenburg, Ahlhorner Heide

Marsch, Moor und Geest südlich der Nordseeküste zwischen den Mündungen von Weser und Ems blicken auf eine wechselvolle Urgeschichte zurück, die sich in den in der Landschaft erhaltenen Denkmälern widerspiegelt. Mächtige jungsteinzeitliche Megalithgräbern wie der über 100 m lange „Pestruper Bräutigam”, bronzezeitliche Gräberfelder wie das über 500 Hügel umfassende Pestruper Gräberfeld, frühmittelalterliche Burgen und Siedlungen wie den Wurten des Küstengebietes, mächtige Dorfkirchen und anderen mittelalterlichen Relikte sind Höhepunkte dieser archäologischen Woche. In einer modernen Ausstellung präsentiert das Oldenburger Museum das reiche Fundmaterial dieses Raumes, wobei die Relikte aus Feuchtgebieten wie Hortfunde, Bohlenwege und Moorleichen besondere Aufmerksamkeit verdienen.

„Sonnenstein“ Beckstedt

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

Mo 18. 10. 2021: Göttingen – Bad Zwischenahn (A).
Busabfahrt um 10 Uhr am Hauptbahnhof Göttingen. Auf Ihrer Fahrt ins nordwestliche Niedersachsen besuchen Sie die „Sonnensteine“ von Beckstedt und Harpstedt und den schälchen-verzierten „Hexenstein“ bei Wehe.
6 Übernachtungen in Bad Zwischenahn: Romantik-Hotel Jagdhaus Eiden am See****.

Denkmal am Upstalsboom

Di 19. 10. 2021: Ostfriesland (F/A).
Rätselhaft ist der mächtige, fast 10 m hohe künstliche Hügel Plytenberg in Leer. Unter den vielen Wurten der Küstenlandschaft ist die Rundlingswurt Rysum von besonderer Bedeutung. Kultsteine und Steinsetzungen sieht man u.a. in Reepsholt und Stedesdorf. Viele der Dorfkirchen haben ihr mittelalterliches Aussehen bewahrt. Der Upstalsboom erinnert an den einstigen Versammlungsort der freien Friesen. Bei Dunum finden Sie den großen, über längeren Zeitraum belegten Grabhügel „Radbodsberg“.

Holzfiguren aus dem Witte Moor

Mi 20. 10. 2021: Oldenburg und Umgebung (F/A).
Sie besuchen das Museum für Natur und Mensch in Oldenburg, unter dessen umfangreichen Sammlungen die Moorfunde Nord-West-Niedersachsens besondere Beachtung verdienen. Im Witte Moor sehen Sie die Rekonstruktion eines von Holzfiguren flankierten eisenzeitlichen Moorweges. Der Besuch der romantisch gelegenen Klosterruinen von Hude beschließt den Tag.

Jedutenberg Grebswarden

Do 21. 10. 2021: Wesermarsch (F/A).
In der eigentümlichen Marschenlandschaft zwischen Wesermündung und Jadebusen haben sich etliche der rätselhaften, bis 6 Meter hohen Jedutenberge erhalten z. B. in Schmalenfleth und Grebswarden. Sehenswert sind auch einige der romanischen Dorfkirchen, so St. Hippolyt in Blexen. In Hartwarderwurp bei Rodenkirchen sehen Sie die Rekonstruktion eines bronzezeitlichen Langhauses am Ort der Ausgrabung einer Hofstelle aus der Zeit um 900 v. Chr.

Chor der Findlingskirche Marx

Fr 22. 10. 2021: Wilhelmshaven und Umgebung (F/A).
In Horsten steht der dritte der sog. niedersächsischen Sonnensteine. Eine Sage über den Lübbenstein in Schortens bewahrt möglicherweise die Erinnerung an ein frühmittelaterliches Gräberfeld. Wehranlagen sehen Sie bei Jever und in Wilhelmshaven. Wurde die imposante Findlingskirche in Marx mit Hilfe von Steinmaterial zerstörter Megalithgräber erbaut?

Sa 23. 10. 2021: Ahlhorner Heide (F/A).
In der Ahlborner Heide besuchen Sie die berühmten Hünenbetten Visbeker Braut und Bräutigam, das mit über 100 m längste Megalithgrab im Nordwesten Deutschlands. Neben weiteren Steingräbern, z.B. die Kleinenknetener Steine, liegt in offener Heidelandschaft auch das einzigartige bronze- und eisenzeitliche Pestruper Gräberfeld mit mehr als 500 (!) Hügelgräbern.

So 24. 10. 2021: Rückreise nach Göttingen (F).
Am Vormittag besuchen Sie die eindrucksvolle Doppel-Motte Elmendorf und den Ringwall der Bokeler Burg bei Wiefelstede. Rückfahrt mit Ausstiegsmöglichkeit am Bahnhof Oldenburg (ca. 13 Uhr) nach Göttingen. Ankunft am Hauptbahnhof Göttingen gegen 17 Uhr.

Leistungen

  • Rundreise in einem modernen Reisebus ab und bis Göttingen
  • Ausflüge, Besichtigungen und Museumsbesuche lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • 6 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm
  • Informationsmaterial 

Reisetermin:  18. – 24. 10. 2021

Reiseleitung: Hery A. Lauer, M.A., Archäologe (Kurzportrait)

Reisepreis: pro Person im DZ € 1.970,-; im EZ €2.080 ,-

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH&Co.KG (beachten Sie bitte die Internetseite des Veranstalters zu dieser Reise mit zusätzlichen Informationen und Anmeldemöglichkeit unter www.karawane.de, Webcode 38434)

Abkürzungen: EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, F = Frühstück, A = Abendessen