TERMINE

 Willkommen auf den Seiten des Archäologischen Büros. Einen Kalender unserer aktuellen Veranstaltungen und eine Vorschau auf geplante Unternehmungen finden Sie hier. Ausführlichere Informationen der Fahrten von Archäologie & Reisen mit Reiseverlauf, Leistung und Preis gibt es im Menüpunkt  Programme. 

10. – 16. 10. 2022
SCHLESWIG UND NORDFRIESLAND – Archäologisches Eldorado an der deutschen Küste 
Petra Härtl, Diplom Prähistorikerin, Archäologie & Reisen

Die Reise führt zu herausragenden archäologischen „Leckerbissen“ Schleswig-Holsteins, und kombiniert dabei Fundorte von Weltrang mit Geheimtipps, Festland mit Inselhüpfen. Wir starten mit weltbekannten Fundorten im Schleswiger Umland. Dazu gehören das Thorsberger Opfermoor, die ehemalige Wikingerstadt Haithabu sowie das Danewerk, das größte archäologische Bodendenkmal in Nordeuropa. An der nordfriesischen Küste erkunden wir zunächst versunkene Siedlungsreste im Watt ehe uns drei Tagesausflüge auf die wunderschönen Inseln Amrum, Föhr und Sylt führen. Hier erwartet uns eine faszinierende Mischung aus archäologischen Denkmälern der Stein- bis Wikingerzeit und historischen Monumenten. Eine Stippvisite im archäologisch vielfältigen Dithmarschen rundet die Tour ab. Zum Reiseprogramm


12. – 16. 11. 2022
DIE NORMANNEN – Ausstellungsbesuch in Mannheim und Exkursionen in Worms und Umgebung
Hery A. Lauer, M.A., Archäologe, Archäologie & Reisen

Eine umfassende Ausstellung widmen die Reiss-Engelhorn-Museen der faszinierenden Geschichte der Normannen. Ihre Mobilität, ihr Innovationgeist und ihre Eroberungen haben die Entwicklung Europas von Skandinavien bis zum Mittelmeer, von der Kanalküste bis nach Byzanz maßgeblich mitgestaltet. Hochkarätige Leihgaben aus europäischen Sammlungen beleuchten historische Zusammenhänge und spiegeln den kulturellen Austausch von Orient und Okzident wider. (zur Ausstellung: www.normannen-ausstellung.de)

Standort für die 5-Tage-Fahrt ist Worms, ein hotspot des Nibelungenliedes. Die Stadt hält nicht nur den Mythos dieser mittelalterlichen Dichtung lebendig, sondern beherbergt auch Baudenkmäler und Museen von überregionaler Bedeutung. Urgeschichtlichen, römischen, früh- und hochmittelalterlichen Stätten gelten die Ausflüge in die pfälzische Umgebung der Stadt. zum Reiseprogramm


VORSCHAU  2023

in Planung Osterzeit 2023 
Die archäologische Frühlingsfahrt wird vermutlich nach Aquitanien führen
Hery A. Lauer, M.A., Archäologe, Archäologie & Reisen


4. – 7. 5. 2023 
HALLE – Ausstellungsbesuch „Reiternomaden“ und Exkursionen in die Umgebung
Hery A. Lauer, M.A., Archäologe, Archäologie & Reisen

Das Ausstellungsvorhaben ›Reiternomaden in Europa‹ (Arbeitstitel) führt in die frühmittelalterlichen Reiche der Hunnen, Awaren und Ungarn, in ihre Geschichte und zu ihren archäologischen Hinterlassenschaften. Sie bietet auf Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und mit herausragenden Exponaten erstmals eine vergleichende Betrachtung dieser Kulturen, die trotz vieler Parallelen auch beträchtliche Unterschiede in ihren Strukturen, Gebräuchen und Hinterlassenschaften aufwiesen. Diverse Nationalmuseen und Sammlungen Mittel- und Südosteuropas stellen herausragende Exponate für die Präsentation im Landesmuseum zur Verfügung. zur Austellung

Ergänzend zum Ausstellungsbesuch entführt Sie die Reiseleitung mit einer aus eigener Reise- und Ausgrabungstätigkeit generierten Bildershow „Reiternomadische Kurgane und ihre Schätze“  in die ehemaligen Steppengebiete der Ukraine.

Die Exkursionen der 4-Tagefahrt erkunden einen Teil der dichten archäologischen Umgebung Halles u. A. die eindrucksvollen Megalithen bei Latdorf und Umgebung, das eponyme Grabmal von Baalberge und die mittelalterliche Doppelkapelle in Landsberg.


26. – 30. 5. 2023 
UCKERMARK – 40. Archäologische Pfingstfahrt in die Umgebung von Prenzlau
Hery A. Lauer, M.A., Archäologe, Archäologie & Reisen

Die letzte Eiszeit hinterliess ihre Findlinge und formte die Landschaft der näheren und weiteren Umgebung der beiden Uckerseen: Grund- und Endmoränen und unzählige Seen. Heute ist dieses sehr dünn besiedelte Gebiet mit dichten Wäldern bestanden oder wird landwirtschaftlich genutzt.

Ein Gräberfeld auf dem Weinberg bei Groß Fredenwalde belegt schon die Anweseheit mittelsteinzeitlicher Jäger- und Sammler. Viele darauf folgende Epochen hinter-liessen auch heute noch sichtbare Denkmäler: Megalith-gräber, wie beispeislweise die ungewöhnliche Nekropole bei Wollschow, bronzezeitliche Hügelgräber,  Schalen-steine und Steinsetzungen mehrperiodiger Gräberfelder, Wallanlagen der slawischen Ukranen bis hin zu den hochmittelalterlichen (ab 1250 brandenburgisch) Kirchen, Klöstern, Kreuzsteinen und Orten wie beispielsweise Prenzlau, mit seinem mittelalterlichen Stadtensemble mit der weithin sichtbaren Marienkirche.


in Planung Sommer 2023
BOHUSLÄN & Vänernsee – Archäologische Reise ins westliche Schweden
Hery A. Lauer, M.A., Archäologe, Archäologie & Reisen


in Planung Sommer 2023
NORDBAYERN
Dr. Roman Weindl, Archäologe, Archäologie & Reisen



in Planung September 2023
WALES
Petra Härtl, Diplom Prähistorikerin, Archäologie & Reisen